Neuigkeiten zum Gemeindeleben in der Corona-Zeit

Das Corona-Virus bringt es mit sich, dass Gegebenheiten immer neu angepasst und verändert werden müssen. Das betrifft auch unsere Kirchengemeinden. In den letzten Wochen hat es einige
Lockerungen gegeben, so dass sich auch für unsere Kirchengemeinden Änderungen ergeben und Lockrungen nachgefragt werden. Zu diesen Fragen sollen hier einige Informationen gegeben werden.
Für die Monate Juli und August haben wir eine Veränderung der Gottesdienstordnung vorgenommen, um den geplanten Urlaubszeiten der Priester Rechnung zu tragen und gleichzeitig den Gemeinden verlässliche Gottesdienstzeiten zu ermöglichen. Es werden ab Sonntag, 5. Juli (incl. der Vorabendmessen am Samstag) je drei Messen am Samstag um 18.00 Uhr, am Sonntag um 9.30 Uhr und um 11.00 Uhr gefeiert. Die genauen Zeiten und Orte entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung. Die Werktagsmessen bleiben so bestehen, wie wir sie seit dem 16. Juni feiern. Für die Monate September und Oktober wird es eine eigene Gottesdienstordnung geben, da in diesen Monaten die Erstkommunionfeiern und die Spendung des Firmsakramentes nachgeholt werden.
Es wird immer wieder nachgefragt, ab wann in den Kirchen wieder gesungen werden darf. Aufgrund der Tatsache, dass über den Ausstoß von Aerosolen eine höhere Ansteckungsgefahr besteht, haben wir uns dazu entschieden, der Empfehlung des Erzbistums zu folgen und bis auf weiteres den Gesang zu unterlassen.
Zu den Beerdigungen sind wieder Seelenämter oder Wortgottesdienste in den Kirchen möglich. Wir haben die Bestatter gebeten, für diese Gottesdienste den Ordnungsdienst zu übernehmen. An
den Gottesdiensten in den Kirchen können aufgrund der eingeschränkten Anzahl der Plätze nur geladene Gäste teilnehmen. Die Beerdigungen auf unseren Friedhöfen können aber wieder
öffentlich stattfinden. Hier gelten weiterhin die üblichen Abstandsregeln. Wenn ein Gottesdienst in der Kirche gewünscht ist, wird die Beerdigung um 14.30 Uhr sein, der Gottesdienst im Anschluss daran. Beerdigungen die nur auf dem Friedhof stattfinden beginnen um 15.00 Uhr.
Die Pfarrheime bleiben während der Ferien weiterhin geschlossen.
Die Kirchenvorstände werden in Zusammenarbeit mit dem Pastoralteam ein Hygienekonzept erarbeiten, das nach den Ferien eine Öffnung der Pfarrheime in den Gemeinden ermöglichen könnte.
Hierzu wird es dann weitere Informationen geben. Gremiensitzungen sind möglich, müssen aber unbedingt im Pastoralverbundsbüro angemeldet werden. Ausnahmen von der Regelung sind bei Pfarrer Kinold anzufragen. Er wird dann mit den Verantwortlichen vor Ort besprechen, ob eine Ausnahme möglich ist.
Wir bitten um Ihr Verständnis für die noch immer notwendigen
Einschränkungen. Bleiben Sie gesund!